Reflektoren im Test

Newton Teleskop

Omegon N 76/700 AZ-1

8.0

Omegon N 114/900 EQ-1

8.5

Bresser N 114/500 Pluto EQ-Sky

8.5

Omegon N 130/920 EQ-3

8.5

 

Omegon 150/750 EQ-4

8.7

Skywatcher N 150/750 Explorer BD NEQ-3

9.7

Skywatcher N 200/1000 Explorer BD NEQ-5

9.2

Dobson Teleskop

Celestron First Scope 76/300 Dobson

7.5

 

Skywatcher N 130/650 Heritage FelxTube

8.1

Skywatcher N 150/1200 Skyliner Classic DOB

8.6

Skywatcher N 200/1200 Skyliner Classic DOB

8.8

Skywatcher N 254/1200 Pyrex Skyliner Classic DOB

9.0

Skywatcher N 254/ 1200 Skyliner FlexTube BD DOB

9.0

Meade N 305/1524 12" LightBridge Gitterrohr Deluxe DOB

9.1

Cassegrain Teleskop

Celestron Maksutov 127/1500 NexStar SLT GoTo

8.5

Celestron NexStar 4 SE

8.2

 

Celestron NexStar 5 SE

8.6

Celestron NexStar 6 SE

8.7

Celestron NexStar 8 SE

8.7

Das Spiegelteleskop

 

Ein Reflektor wird auch Spiegelteleskop genannt, es besitzt nämlich im Gegensatz zum Refraktor keine Linsen, sondern Spiegel. Werden bei Refraktoren keine guten Linsen verwendet, kann es zu Farbsäumen um helle Objekte kommen. Dies fällt bei dieser Bauart weg, wodurch ein gutes Bild gewährleistet wird. Es sollte jedoch auch bei Reflektor Teleskopen auf eine gute Spiegelqualität geachtet werden. Deshalb sollten Sie auch hier auf renommierte Marken setzten. Hierbei wird ein exakt gekrümmter Spiegel (Primärspiegel) zum Sammeln des Lichtes verwendet. Dieses Licht wird gebündelt und auf einen zweiten Spiegel (Sekundärspiegel) geworfen, der das Licht weiter zum Auge leitet. Durch diese Art der Brechung können hohe Brennweiten bei geringer Gesamtlänge erreicht werden.

Auch hier können zwei Bauarten unterschieden werden.

  • Schmidt– Cassegrain Teleskop
  • Newton Teleskop

Die Unterschiede liegen in der Art wie das Licht reflektiert und ausgegeben wird. Ebenso gibt es feine Unterschiede in der Bauweise.