Das Omegon N 150/750 EQ-4 im Test

 

Das Omegon N 150/750 EQ-4 bietet bereits den Einstieg, für den ambitionierten Teleskop Anfänger, für nur wenig Geld. Mehr erfahren Sie im Teleskop Test

Hard Facts

 

Typ

Reflektor

Bauweise

Newton

Öffnung / Brennweite

150mm / 750mm

Öffnungsverhältnis (Blende)

f5

Max. sinnvolle Vergrößerung

300-fach

Okularanschluss (Zoll)

1,25“

Montierungstyp

parallaktisch

Planeten

ja

Galaxien & Nebel

ja

Mond

ja

Astrofotografie

bedingt

Naturbeobachtung

nein

Anfänger

ja

Fortgeschrittener

bedingt

Profi

nein

 

Abmessungen

 

Gewicht

13 kg

Höhe mit Stativ

71- 121 cm

Tubusdurchmesser

18,5 cm

Tubuslänge

66 cm

 

Lieferumfang

 

  • Teleskop
  • Stativ aus Aluminium
  • EQ-4 Montierung
  • Leutpunktsucher
  • Barlowlinse 2-fach
  • Polsucherfernrohr
  • 2 Okulare:
    • 6,5 mm (115-fache Vergrößerung)
    • 25 mm (30-fache Vergrößerung)

Stativ und Montierung

 

Das Stativ aus Aluminium ist relativ stabil und bietet guten Stand. Die größere EQ-4 Montierung bietet, im Gegensatz zur kleineren EQ-3, bereits einige sehr gute Erweiterungen. So kann mittels Polsucherfernrohr das gesamte Teleskop exakt auf den Polarstern ausgereichtet werden. Dies ist gerade bei der Nachführung besonders angenehm, da nur mehr eine Achse nachgestellt werden muss. Auch die integrierte Libelle macht das exakte Ausrichten des gesamten Statives sehr einfach. Das mitgelieferte Gegengewicht sorgt für eine gute Balance des Teleskops. Positiv ist auch, dass die Montierung mit einer Motorsteuerung nachgerüstet werden kann. Beim Einstellen der Schärfe fällt das klassische Nachschwingen auf. Dies hält sich jedoch in Grenzen.

Optik

 

Dank der 150mm Durchmesser und der geringen Brennweite, eignet sich dieses Teleskop gerade für Nebel, Galaxien und Sternhaufen. Aber auch Details an Jupiter und Saturn sind bei guten Verhältnissen zu beobachten. Sollten die Spiegel einmal verstellt sein, können diese mittels Justierschrauben einfach nachgestellt werden. Dies erfordert jedoch etwas Übung. Erste Schritte in die Astrofotografie können auch unternommen werden. Gerade die Kraterlandschaft des Mondes ist hierfür sehr geeignet. Große Spiegelreflexkameras sind jedoch für dieses Teleskop nicht geeignet.

Zubehör

 

Der mitgelieferte Rotpunktsucher funktioniert sehr gut und erleichtert die Suche am Sternenhimmel.

Die zwei mitgelieferten Okulare mit 6,5mm und 25mm sind qualitativ in Ordnung, aber auch hier sollten noch ein paar Euros in hochwertigere investiert werden. Die 2-fache Barlowlinse ermöglicht auch bei diesem Modell etwas mehr Variationen, was die Vergrößerungen anbelangt. So kann bei 6,5mm eine 230- fache und bei den 25mm eine 60-fache Vergrößerung erreicht werden.

Das Omegon N 150/750 EQ-4   Auf Amazon kaufen

Fazit

 

Das Omegon N 150/750 EQ-4 ist ein tolles Teleskop für ambitionierte Einsteiger. Das Aluminiumstativ steht relativ stabil und macht einen wertigen Eindruck. Die EQ-4 Montierung ermöglicht, dank Polsucherfernrohr, bereits eine exakte Ausrichtung auf den Nordstern. Für alle, die es noch bequemer haben wollen, können die Montierung auch mit einer Motorsteuerung ausstatten. Die Optik liefert mit ihren 150mm eine gute Abbildungsqualität. Durch die geringe Brennweite ist das Teleskop gerade für Deep Sky Beobachtungen geeignet. Der Leuchtpunktsucher leistet gute Arbeit und hilft beim Aufsuchen der gewünschten Objekte. Die mitgelieferten Okulare könnten qualitativ etwas besser sein. Dank des geringen Preises, bleibt jedoch genug Budget übrig um sich bessere nachzukaufen. Dank der 2-fach Barlowlinse können gleich verschiedenste Vergrößerungsschritte vorgenommen werden. Das Omegon N 150/750 EQ-4 ist ein solides Teleskop bei dem Preis/ Leistung stimmen.

Omegon N 150/750 EQ-4

Omegon N 150/750 EQ-4
8.75

Optik

9/10

    Stativ und Montierung

    9/10

      Zubehör

      9/10

        Preis/ Leistung

        9/10

          Vorteile

          • mittels Polsucherfernrohr exakte Einnordung
          • Justierbarer Haupt- und Fangspiegel
          • stabile EQ-4 Montierung
          • Motorsteuerung nachrüstbar

          Nachteile

          • nur zwei Okulare