Das Omegon N 114/900 EQ-1 im Test

 

Das Omegon 114/900 EQ-1 ist ein klassischer Newton- Reflektor. Für wenig Geld bekommt man als Teleskop Anfänger ein tolles Produkt.

Hard Facts

 

Typ

Reflektor

Bauweise

Newton

Öffnung / Brennweite

114mm / 900mm

Öffnungsverhältnis (Blende)

f7,9

Max. sinnvolle Vergrößerung

230-fach

Okularanschluss (Zoll)

1,25“

Montierungstyp

parallaktisch

Planeten

ja

Galaxien & Nebel

ja

Mond

ja

Astrofotografie

bedingt

Naturbeobachtung

ja

Anfänger

ja

Fortgeschrittener

nein

Profi

nein

 

Abmessungen

 

Gewicht

12 kg

Höhe mit Stativ

71- 121 cm

 

Lieferumfang

 

  • Teleskop
  • Stativ aus Aluminium
  • EQ-1 Montierung
  • Gegengewicht
  • Barlowlinse 2-fach
  • Leuchtpunktsucher 6x30
  • 2 Okulare:
    • 10 mm (90-fache Vergrößerung)
    • 25 mm (36-fache Vergrößerung)

Stativ und Montierung

 

Das Stativ ist aus Aluminium wirkt relativ stabil und lässt sich auch gut in einer größeren Reisetasche unterbringen. Die parallaktische EQ-1 Montierung ist bereits für interessierte Anfänger gedacht, die sich etwas näher mit der Materie auseinandersetzen möchten. Denn mit ihr kann die Polhöhe bzw. geografische Breite eingestellt werden. Nach etwas Übung sollte dies aber keine große Hürde darstellen. Das gesamte Teleskop ist ohne große Mühen einfach und schnell aufgebaut.

Optik

 

Die Optik besitzt einen sphärischen Spiegel, welcher für diese Preisklasse eine sehr gute Abbildungsqualität liefert. Die tiefen Mondkrater sind für dieses Teleskop überhaupt kein Problem. Auch die Wolkenbänder des Jupiters und die Ringe von Saturn lassen sich bereits erkennen. Selbst beim Mars können bei guten Bedingungen die weißen Polkappen erkannt werden. Hellere Nebel und Galaxien lassen sich ebenfalls am nächtlichen Himmel erspähen. Auch astrofotografisch lassen sich erste Schritte machen. Mit entsprechenden Kameraadaptern können bereits Fotos von der Mondoberfläche aufgenommen werden.

Zubehör

 

Der mitgelieferte Sucher macht jedoch leider keinen so wertigen Eindruck. Das Anbringen am Tubus ist eine kleine Fummelarbeit, lässt sich jedoch auch gut bewerkstelligen. Im Groben und Ganzen erfüllt er seinen Zweck und erleichtert das Aufsuchen des gewünschten Objektes. Auch wenn nur zwei Okulare im Lieferumfang enthalten sind, sind diese für die Preiskategorie ganz brauchbar. Die 2-fach Barlowlinse ermöglich durch die Verdoppelung der Vergrößerung weitere Variationen, wobei gerade am Anfang nicht gleich Geld für weitere teure Okulare ausgegeben werden muss.

Das Omegon N 114/900 EQ-1   Auf Amazon kaufen

Fazit

 

Beim Omegon N 114/900 EQ-1 bekommt man ein tolles Teleskop für wenig Geld. Das Aluminiumstativ mit dem parallaktische EQ-2 Mount steht stabil und ist sehr rasch aufgebaut. Die Optik ermöglicht bereits gute Einblicke in die Planetenbeobachtung. Hier sind bereits bei Jupiter, Saturn und Mars schon einige feine Details erkennbar. Leider ist der Sucher nicht sehr hochwertig und ist etwas fummelig anzubringen. Die zwei Okulare und die 2-fache Barlowlinse sind für die Preisklasse in Ordnung. Beim Omegon N 114/900 EQ-1 ist Preis/ Leistung absolut stimmig und gerade für den kleinen Geldbeutel eine Kaufempfehlung.

Omegon N 114/900 EQ-1

Omegon N 114/900 EQ-1
8.25

Optik

8/10

    Stativ und Montierung

    8/10

      Zubehör

      9/10

        Preis/ Leistung

        9/10

          Vorteile

          • gute Abbildungsqualität
          • stabiles Stativ
          • Astrofotos vom Mond möglich
          • Preis

          Nachteile

          • nur zwei Okulare
          • Sucher nicht optimal