Das Omegon AC 90/1000 EQ-2 im Test

 

Das Omegon AC 90/1000 EQ-2 zählt mit 1000mm Brennweite zu den Flaggschiffen der Serie. Dieses Teleskop ist für diejenigen, die in Erwägung ziehen, tiefer ist die faszinierende Welt der Astronomie einzutauchen.

Omegon 90_1000 EQ2 2

Hard Facts

 

Typ

Refraktor

Bauweise

Achromat

Öffnung / Brennweite

90mm / 1000mm

Öffnungsverhältnis (Blende)

f11,1

Max. sinnvolle Vergrößerung

180-fach

Okularanschluss (Zoll)

1,25“

Montierungstyp

parallaktisch

Planeten

ja

Galaxien & Nebel

ja

Mond

ja

Astrofotografie

bedingt

Naturbeobachtung

ja

Anfänger

Ja

Fortgeschrittener

Nein

Profi

Nein

 

Abmessungen

 

Gewicht

10 kg

Höhe mit Stativ

71- 121 cm

 

Lieferumfang

 

  • Teleskop
  • Stativ aus Aluminium
  • EQ-2 Montierung
  • Zenitspiegel 1,25“ 90°
  • Red Dot Finder
  • Barlowlinse 2-fach
  • 2 Okulare:
    • 6,3 mm (158-fache Vergrößerung)
    • 25 mm (40-fache Vergrößerung)

Stativ und Montierung

 

Das mitgelieferte Dreibeinstativ aus Aluminium wirkt wie auch bei anderen Modellen relativ stabil. Der Zusammen- bzw. Aufbau gestaltet sich mit ein wenig Übung als recht simpel. Nach dem Ausrichten der parallaktischen EQ-2 Montierung kann bequem mit den Wellen fein nachjustiert werden. Dadurch wird das Nachführen des gewünschten Objekts stark vereinfacht.

Optik

 

Die Verarbeitung der Optik ist sehr gut und durch die zwei kombinierten Linsen wird ein einwandfreies Bild mit wenig Farbsäumen erzeugt. Planeten wie Jupiter und Saturn können bereits mit guten Details betrachtet werden. Auch Deep Sky Objekte werden mit dem Teleskop gut dargestellt. Wenn Sie erste Schritte in der Astrofotografie machen wollen, können Sie auch mit einem geeigneten Kameraadapter, ihre Spiegelreflex oder spezielle Planetenkameras anschließen. Um jedoch längere Belichtungen zu ermöglichen, wird eine Aufrüstung mit einem Motor für das EQ-2 Mount benötigt. Dies ermöglicht exakteres Nachführen des Teleskops, welches per Hand unmöglich in einer derartigen Genauigkeit bewerkstelligt werden kann.

Zubehör

 

Der Rotpunktsucher hilft enorm beim schnellen Aufsuchen der gewünschten Objekte. Als kleiner Tipp am Rande. Vergewissern Sie sich immer, eine Batterie als Reserve mit zu haben. Denn diese können sich schnell entladen, wenn einmal vergessen wird den Sucher auszuschalten. Die mitgelieferten Okulare sind von der Qualität her in Ordnung. Jedoch lohnt sich eine Investition in hochwertigere. Sie werden eine starke Verbesserung der Darstellung bemerken. Für Naturbeobachtungen wird ein Amiciprisma empfohlen, die eine Richtigstellung des Bildes verursachen. Auch wenn nur zwei Okulare mitgeliefert werden, kann mit der 2-fach Barlowlinse eine Verdoppelung der Vergrößerung erreicht werden. Bei 25mm entspräche die Vergrößerung dann 80-fach.

Das Omegon AC 90/1000 EQ-2   Auf Amazon kaufen

Fazit

 

Das Omegon AC 90/1000 EQ-2 ist etwas für den engagierten Teleskop Anfänger. Die Verarbeitung ist sehr gut und der Farbfehler bei der Optik hält sich in Grenzen. Die Krater des Mondes können bereits in hoher Qualität beobachtet werden ebenso sind Details großer Planeten gut zu erkennen. Auch an Nebel und Galaxien kann sich bereits gewagt werden. Durch Aufrüsten mit einer entsprechenden Motorsteuerung kann auch bereits in die Astrofotografie geschnuppert werden. Für noch bessere Darstellung sollten allerdings noch zusätzliche Okulare eingeplant werden. Für den, der gleich von Anfang an gut aufgestellt sein möchte, kann das Omegon AC 90/1000 EQ-2 uneingeschränkt empfohlen werden. Mit diesem Teleskop werden sie auch auf lange Sicht viel Freude haben.

 

Omegon AC 90/1000 EQ-2

Omegon AC 90/1000 EQ-2
8.6

Optik

8.5/10

Stativ und Montierung

8.5/10

Zubehör

8.5/10

Preis/ Leistung

9.0/10

Vorteile

  • gute Verarbeitung
  • wenig Farbsaum
  • Motorsteuerung kann nachgerüstet werden
  • einfache Handhabung

Nachteile

  • nur zwei Okulare
  • Nachführung erfordert etwas Übung